Jubel über neue „Stromberg“-Folgen

{lang: 'de'}

Christoph Maria Herbst spielt die Figur "Stromberg" nun erfolgreich in der fünften Staffel. Am Abend wurden die ersten Folgen in Hamburg vorgestellt (Bild: C. Müller)

Christoph Maria Herbst spielt die Figur "Stromberg" nun erfolgreich in der fünften Staffel. Am Abend wurden die ersten Folgen in Hamburg vorgestellt (Bild: C. Müller)

Unter begeistertem Applaus von hundert ausgewählten Zuschauern wurden am Dienstagabend im UCI Mundsburg die ersten beiden Folgen der fünften Staffel der Erfolgsserie „Stromberg“ vorgestellt. Mit dabei auch der Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst sowie Drehbuchautor und Produzent Ralf Husmann. „Ich liebe diese Figur Stromberg, der Dreh ist das Highlight in meinem Berufsjahr“, sagte Herbst nach der Vorstellung. Dass jetzt die ersten Folgen der neuen Staffel in „der schönsten Stadt der Welt“ gezeigt wurden, freue ihn besonders. Der erneute Applaus seiner zahlreichen Fans war ihm nach diesen Aussagen sicher. Aus ganz Deutschland waren „Stromberg“-Fans in die Hansestadt gekommen, um bei der Vorstellung der neuen Staffel dabei zu sein.

Die Karten gab es nur zu gewinnen, teilweise sogar erst am Dienstag. Ein glücklicher Gewinner war Sören Nösler, der erst am Mittag bei einem Radiosender die Karten gewonnen hatte. „Ich freue mich riesig, heute dabei sein zu können. Ich bin Stromberg-Fan und gehe auch zu allen Veranstaltungen von Christoph Maria Herbst“, sagt der 32-Jährige. Er habe als Außendienstmitarbeiter sogar extra alle Kundentermine für den Abend abgesagt, um Herbst persönlich zu erleben. Seine Kunden nahmen es ihm nicht übel – so eine Gelegenheit, den TV-Star hautnah zu erleben, habe man nur selten.

Seit dem Beginn im Jahr 2004 konnte die Kult-Serie ihre Zuschauerzahlen steigern, so die Sendergruppe ProSieben/Sat1, die die neuen „Stromberg“-Folgen ab dem 8. November ausstrahlen. Die Experten zeigten sich schon von den vorherigen Staffeln begeistert. Die Serie erhielt den Adolf Grimme Preis für das „Beste Drehbuch“ und wurde als „Beste Sitcom“ beim Deutschen Fernsehpreis 2005 und 2006 ausgezeichnet. Auch Christoph Maria Herbst erhielt für seine Rolle als „Bernd Stromberg“ zahlreiche Preise.

Nach der Vorführung auf der großen Kinoleinwand mussten Herbst und Husmann Autogramm- und Fotowünsche ihrer Fans erfüllen. Für Interviews nahmen sich die beiden Protagonisten besonders Zeit. Beide spielten ihre eigene Rolle am Erfolg der Serie herunter. Herbst betonte: „Letztlich muss das Timing perfekt stimmen. Wir brauchen bis zu 25 Takes, um eine Szene in Perfektion zu haben. Aber inzwischen sind wir im Team und unter der Regie von Arne Feldhusen perfekt eingespielt.

Gerüchte um einen Kinofilm wollte Produzent Husmann nicht dementieren. Allerdings räumte er ein, dass er inzwischen schon mehrere Anläufe versucht habe, aber noch nichts in trockenen Tüchern sei.

„Ich persönlich muss ihn mögen, da ich ihn sonst nicht spielen könnte“, sagte Herbst vor der Premiere. Auch wenn er manchmal unter dem Image leidet: „Die Rolle vereint alles: Komödiantisches, Tragisches, Lautes, Leises, Übertriebenes, Unterspieltes, Offenes, Geheimes – sie ist ein Geschenk in jedweder Hinsicht – und ich werde den Teufel tun, sie leichtfertig fallen zu lassen. Stromberg hat mich reich und hässlich gemacht. Zumindest nach außen.“




Daniel Conrad

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.